Nachrichten > 13.01.1964 – 55 Jahre Bob Dylan – „The Times They Are a-Changin’“

13.01.1964 – 55 Jahre Bob Dylan – „The Times They Are a-Changin’“

The Times They Are a-Changin’ ist das im Januar 1964 veröffentlichte dritte Studioalbum des amerikanischen Songwriters Bob Dylan. Im Gegensatz zu den ersten beiden Alben enthält es ausschließlich Eigenkompositionen.

Das Album festigte Dylans Ruf als wichtigster Protestsänger und Anführer der Jugendbewegung. Die Lieder handeln von Militarismus, Rassenproblemen und sozialer Ungerechtigkeit.

In The Lonesome Death of Hattie Carroll beschrieb er z. B. dramatisch das Schicksal der schwarzen Serviererin, die im Jahr 1963 von einem 23-jährigen angetrunkenen weißen Farmer zu Tode geschlagen wurde, weil sie ihm zu langsam servierte. Dylan protestierte damit gegen Rassismus und das milde Urteil wegen Totschlags. Der betreffende Farmer William Zantzinger starb am 3. Januar 2009.

Mit dem sehr persönlichen Lied Boots of Spanish Leather zeigte Dylan jedoch auch seine neue künstlerische Richtung auf, die ihn wegführen sollte von der ihm unangenehmen Rolle, „Stimme einer Generation“ zu sein.